Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden / Ortschaften die zur Pfarrei Hl. Antonius von Padua in Maxdorf gehören.

Birkenheide

mehr Infos


Fußgönheim

mehr Infos


Lambsheim

mehr Infos


Maxdorf

mehr Infos

"Unser Glaube kann Berge vesetzen"

Impeesa Minis meistern erfolgreich gemeinsam 72-Stunden-Aktion - KiTa St. Maximilian mit großartig umgestaltetem Außengelände

 

60 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Pfadfinder und Ministranten der Pfarrei Heiliger Antonius von Padua meistern die Herrausforderung der diesjährigen 72-Stunden-Aktion des BDKJ . Der Projektauftrag zur diesjährigen Sozialaktion laute: Umgestaltung und Verschönerung des Außengeländes der Kindertagesstätte St. Maximilian mit Bau von Insektenhotels und Anpflanzung von bienenfreundlichen Sträuchern, Erneuerung des Unterstandes mit neuem Waschlplatz, Auffüllen und Austauschen von Sand und Kies, Sandkasten erneuern, einen Sitzkreis aus Baumstämmen gestalten, Holzspielgeräte neu lasieren, Anlage eines Fußballfeldes und des Bodens vor der Kletterwand aus Fallschutzmatten und ein schönes Abschlussfest feiern.

 

Als wir am Donnerstag um 17.07 Uhr unseren Projektauftrag in Händen halten kommen ganz kurz Zweifel, ob wir uns nicht doch zuviel vorgenommen haben. Doch als um 18 Uhr bereits zahlreiche Helfer auf den Außengelände die Berge von Hackschnitzel, Sand und Kies "versetzen" ist uns klar: Gemeinsam schaffen wir das!

Die erste Herrausforderung war schnell da. Der Radlader muss irgendwie auf's Geländer und das trotz den Bergen von Hackschnitzel, Kies,  Sand, Schotter und Splitt die die Zufahrten zum Gelände versperren. Aber auch da hat unser Fahrer Carsten schnell einen Weg gefunden, auf geht's über den Sandkasten. Und dann sprang auch Herr Matheis ein, beherzt ist er mit seinem Bagger dem alten Rasen an dern Kragen gegangen und  72-Stunden und tausende Schubkarrenladungen später sind die Berge dann da wo sie hingehören auf dem Kindergartengelände verteilt. Mit weichem Hackschnitzel- und Kiesbett lässt sich mit Spaß schaukeln und balancieren.

Die zweite Herrausforderung - in die wir im Vorfeld schon 72-Stunden mit der Planung gesteckt haben  -  ist das Fußballfeld. 72-Stunden, etliche Kubikmeter Erdaushub, Schotter und Splitt, sowie Nerven, Diskussionen und schlaflose Stunden später bilden 50 m² Fallschutzmatten ein spielfreundliches Fußballfeld. Und auch an der Kletterwand können die Kinder der KiTa sicher klettern,  dank unserer Jungs ist der Betonabsatz verschwunden und dicke Fallschutzmatten am Boden verlegt! Da sind ab sofort Kicker- und Kletterspaß garantiert.

Der Überstand der Fahrzeuge war deutlich in die Jahre gekommen, das Dach hatte einen dicken Moosbewuchs und die Trennwand war defekt. Mit viel Geduld und Ausdauer haben wir die Stangen abgeschliffen und in Aktionsgrün lackiert. Das Dach ist gereinigt und geflickt. Eine neue, mit den Handabdrücken der Teilnehmer und Kinder bunt gestaltete Trennwand lässt mehr frische Luft zu,  Stoppi und Sabine geben in Zukunft die Zeit an  und die Kinder und Erzieherinnen haben einen neuen Waschplatz - der im Sommer auch kühlen Wasserspaß zulässt.

Einige Meter Schleifpapier und mehrere Liter Lasur später erstrahlen Spielhäuser, Schaukel und co ebenso in neuem Gewand wie die zahlreichen Sitzbänke. Ein neuer Sitzkreis auf Baumstämmen mit weichem Kiesbett lädt nun zum Morgenkreis im Freien ein und auch die Bienen können sich ab sofort dank der mit den Kindergartenkindern gestalteten Bienenhotels und der bienenfreundlichen Sträucher in der KiTa zu Hause fühlen. Und da wir ja was bewegen wollen haben wir noch schnell - dank vieler fleißiger Helfer - zwei Baumstämme organisiert und einen zweiten Sandkasten geschaffen, der nun zum Buddeln einlädt.

Am Ende können wir feiern, mit einem Abschlussfest beenden wir unsere Aktion. Die Kinder der Kindertagesstätte danken der Aktionsgruppe mit Liedern und Keksen und die Aktionsgruppe bei den Helfern und Sponsoren. Nach der Weihe des Außengelände war kein Halten mehr, die Kinder der Kindertagesstätte probieren das neue Spielgebiet aus.

Wir haben es geschafft! Dank starkem Engagement, spontanem Einsatz vieler Firmen und dem tollem Zusammehalt der Teilnehmer liegen 72 wunderschöne aber auch anstrengende  Stunden hinter uns.

Danke an das Organisationsteam, Danke an alle Teilnehmer, Danke an alle Spender und Unterstützer, Danke an alle Helfer und alle die in iregeneiner Weise vor und hinter den Kulissen zum Gelingen dieser Aktion beigetragen haben.

Das Organisationsteam Patricia Mattern, Julian Hüttner, GR Annette Engel, Leonie Hermes, Franziska Strasser und Carmen Günther

 

Anzeige

Anzeige